Wie anerkannt ist der Staatlich geprüfte Klima- und Heizungstechniker wirklich?

In Deutschland hast du viele Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Das komplexe deutsche Bildungssystem macht es da nicht immer einfach, die eigene Qualifikation angemessen einzuschätzen oder mit anderen Abschlüssen zu vergleichen. Das gilt vor allem zwischen akademischen und nicht-akademischen Bildungswegen.

Um einen Abschluss wie den Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker mit anderen Abschlüssen vergleichbar zu machen, wurde 2012 der Deutsche Qualifikationsrahmen geschaffen. In diesem Qualifikationsrahmen werden die unterschiedlichen Abschlüsse des Bildungssystems auf Niveaus einsortiert. Der Staatlich geprüfte Klima- und Heizungstechniker befindet sich auf dem Niveau 6. Er ist damit nach dem Qualifikationsrahmen auf der gleichen Stufe wie auch ein Bachelorabschluss.

Staatlich geprüfter Klima- und Heizungstechniker dem Bachelor gleichgestellt?

Die Einstufung auf das gleiche Niveau nach dem Qualifikationsrahmen bedeutet, dass die Anforderungen der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker nahezu identisch mit denen des Bachelorstudiums sind. Aus der Gleichstellung folgt allerdings noch nicht, dass die beiden Abschlüsse auf wirklich immer gleich angesehen werden. Wobei hier in den kommenden Jahren die volle Gleichbehandlung zu erwarten ist.

Wenn du als Staatlich geprüfter Klima- und Heizungstechniker das nächsthöhere Qualifikationsniveau laut Qualifikationsrahmen anstrebst, kannst du das unter Umständen nicht auf direktem Wege machen. So ist es dir bisher nicht möglich, von einem nicht-akademischen Weg direkt in einen Masterstudiengang zu kommen. Umgekehrt sind gerade bei technischen nicht-akademischen Ausbildungswegen die damit einhergehende berufliche Praxis bei vielen Unternehmen lieber gesehen als rein akademische Bildungswege.

Mit dem Qualifikationsrahmen geht dennoch ein erster Schritt zur vollen Gleichbehandlung akademischer und nicht-akademischer Bildungswege einher. Er macht die unterschiedlichen Abschlüsse vergleichbar und ist bemüht, die Qualifikationen nach ihren Anforderungen gerecht zu sortieren. Damit ist eine gegenseitige Gleichbehandlung der logische nächste Schritt, der in wenigen Jahren sicherlich gemacht wird.

Auf europäischer Ebene gibt es zudem den Europäischen Qualifikationsrahmen. Der funktioniert analog zum Deutschen Qualifikationsrahmen und sortiert die unterschiedlichen Abschlüsse der EU nach ihren Anforderungen auf die Niveaus ein. Somit kannst du deinen Abschluss als Staatlich geprüfter Klima- und Heizungstechniker auch international vergleichen und beispielsweise deine Qualifikation auch im Ausland verständlich machen.

Vom Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker zum Master?

Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker

Obwohl – wie bereits gesagt – die direkte Weiterqualifikation vom Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker zum Masterabschluss nicht möglich ist, kannst du ein Masterstudiengang aber in Angriff neben. Allerdings musst du dafür den Umweg über den Bachelor machen. Mit einem Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker ist es kein Problem, einen technischen Bachelorstudiengang anzufangen, auch wenn du kein Abitur oder Fachabitur hast.

Tatsächlich hast du durch deine Qualifikation einen Vorteil im Bachelorstudium. Du kannst dir deine bis dahin erworbenen Kenntnisse für das Studium anrechnen lassen. So verkürzt du den Umweg des Bachelorstudiums und erreichst den Masterstudiengang schneller. Mit dem Bachelorabschluss ist – bei eventuell zu erfüllenden Mindestnoten – das Masterstudium dann problemlos erreichbar.

Dieser Umweg wird in wenigen Jahren wahrscheinlich nicht mehr zu gehen sein. Der Qualifikationsrahmen stellt die gleichen Anforderungen zwischen nicht-akademischen Fortbildungen wie dem Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker bereits fest, somit dürfte die volle Gleichbehandlung in Sachen Studienvoraussetzungen für den Master folgen. Ein Masterstudiengang setzt bestimmte Inhalte aus dem Bachelorstudiengang voraus – die sind, wie auch die guten Anrechnungsmöglichkeiten andeuten – auch beim Staatlich geprüften Klima- und Heizungstechniker gegeben.

Lass dir so viele ECTS anrechnen wie möglich

Um dir somit möglichst viel Zeit und Studieninhalte im Bachelorstudium zu ersparen, lass dir möglichst viele Vorkenntnisse aus deinem Werdegang für das Studium anrechnen. Eine Anrechnung musst du an der Hochschule beantragen. Meist erfolgt die Anrechnung dann ohne Probleme. Vor allem private Fernhochschulen haben seit einigen Jahren pauschale Anrechnungen für nicht-akademische Werdegänge geschaffen. So kannst du mit einem einfachen Antrag viele ECTS im Bachelor sammeln. Die IUBH Bad Honnef und Onlineplus (gehört zur Hochschule Fresenius) bieten dir hier besonders viele Anrechnungsmöglichkeiten in ihren technischen Bachelorstudiengängen.

Bei Onlineplus ist es beispielsweise so möglich, mehr als ein Drittel der geforderten ECTS für deinen Bachelor durch Anrechnungen bereits zu sammeln. Du verkürzt dein Studium so um ein Jahr. Bei einer privaten Fernhochschule sparst du dir so zudem viele Studiengebühren. Achte somit auf die Anrechnungsmöglichkeiten, die dir mit deinem bisherigen Abschluss möglich sind.

Staatlich geprüfte Klima- und Heizungstechniker bei Unternehmen sehr geschätzt

In technischen Berufsgruppen hast du mit einer nicht-akademischen Aus- und Weiterbildung bei vielen Unternehmen an sich bereits sehr gute berufliche Perspektiven. Viele Arbeitgeber schätzen die Kombination aus Berufserfahrung, theoretischem Wissen und praktischen Kenntnissen, die ein Werdegang wie ein Staatlich geprüfter Klima- und Heizungstechniker verspricht. Damit hast du deinen akademischen Pendants einiges voraus. Bachelorabsolventen mit technischen oder betriebswirtschaftlichen Hintergründen fehlen die Jahre an Berufserfahrung und oft die Praxisnähe.

So sind auch Schlüsselpositionen, beispielsweise in der Fertigung, dem Prozessmanagement oder dem Qualitätsmanagement, mit Personen besetzt, die einen fundierten technischen nicht-akademischen Werdegang vorweisen. Als Staatlich geprüfter Klima- und Heizungstechniker sind deine Karrierechancen meist besser als die der Bachelorabsolventen.

bwl-fernstudiumOnlineplus – HS Fresenius
Betriebswirtschaftslehre – Bachelor of Arts (B.A.)
ca. 10.620 Euro

www.onlineplus.de

bachelor-fernstudium-vergleichInternationale Hochschule Bad Honnef
Betriebswirtschaftslehre – Bachelor of Arts (B.A.)
ca. 11.232 Euro

www.iubh-fernstudium.de

Seriöse Anbieter für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Staatlich geprüfte Klima- und Heizungstechniker

Wenn du ernsthaftes Interesse hast, dich zum staatlich geprüften Techniker weiterzubilden, dann solltest du deine Weiterbildung an einer der hier vorgestellten Schulen machen. Alle Anbieter sind nicht erst seit gestern auf dem Markt, und genießen besonders in Fachkreisen höchstes Ansehen

Tipp: Lass dir die Studienbroschüren der Anbieter nach Hause schicken und vergleiche besonders die Kosten und unterschiedlichen Vertiefungsmöglichkeiten miteinander.

 Anbieter  Abschluss  Webseite
Mechatroniker Fernstudium ils Staatlich geprüfter Techniker www.ils.de
Mechatroniker Fernstudium sgd Staatlich geprüfter Techniker www.sgd.de
Mechatroniker Fernstudium haf Staatlich geprüfter Techniker
www.hamburger-akademie.de
Mechatroniker Fernstudium fernakademie Staatlich geprüfter Techniker www.fernakademie-klett.de

Meistgelesene Artikel

staatlich-gepruefter-techniker-kosten

Staatlich geprüfter Techniker Kosten
Das kostet die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker wirklich mehr…

Staatlich geprüfter Techniker Gehalt

Staatlich geprüfter Techniker Gehalt 
Soviel Gehalt erwartet dich als staatlich geprüfter Techniker mehr… 

staatlich-geprüfter-techniker-anbieter

Staatlich geprüfter Techniker Anbieter 
Unsere Top 5. Schulen im Test für die Weiterbildung zum Techniker mehr…

5 (100%) 3 votes